Ostbalkan Querung von Szeged (HU) nach Patras (GR)

1565 Kilometer durch Ungarn, Serbien, Bulgarien und Griechenland.

Tag 1

24.07.09
Zürich (CH) – Wien (AT) im Zug

Tag 2

25.07.09
Wien – Budapest (HU) im Schiff
Budapest – Szeged im Zug

Bild5 412
Die Velos werden verladen.

Tag 3

26.07.09
Szeged – Horgos – Kanjiža (RS)
48.8 Kilometer
Die Grenze zwischen Ungarn und Serbien können wir nur über die Autobahn überqueren. Es sind nur ein paar hundert Meter, trotzdem nicht alltäglich. Danach entspannen wir uns im  Thermalbad.

Bild5 420
Wir suchen lange, landen dann aber doch auf der Autobahn!

Tag 4

27.07.09
Kanjiža – Kikinda – Melenci
105.4 Kilometer
Ein heisser Tag mit viel Sonne. Die Wojwodina ist flach und wir kommen gut voran.

Bild5 428

Bild5 437
Viel Sonne und Pausen am Schatten mit etwas gekühltem zu Trinken begleiten und durch die Woiwodina.

Tag 5

28.07.09
Melenci – Zrenjanin – Kovačica
91.5 Kilometer
Auch in Kovačica wartet ein Bad auf uns.

Bild5 441

Tag 6

29.07.09
Kovačica – Bela Crkva
106.8 Kilometer

Bild5 455
Viel Landwirtschaft und kaum einen Hügel prägen die Woiwodina.

Tag 7

30.07.09
Bela Crkva – Bantska Palanka auf dem Velo
Bantska Palanka – Ram auf der Fähre
Ram – Dobra auf dem Velo
76.8 Kilometer
Die Fähre über die Donau fährt alle drei Stunden, da muss man etwas Geduld mitbringen. Danach folgen die ersten Kilometer auf dem Donauradweg – wunderbar. Wir werden ihr noch einige Tage folgen.

Tag 8

31.07.09
Dobra – Sip
90.9 Kilometer
Wir fahren durch das Eiserne Tor, eindrücklich, felsig. Wirklich eine spektakuläre Strasse mit vielen Tunnels, dort ist es angenehm kühl.

Bild5 518

Bild5 521
Der Durchbruch der Donau durch die Karpaten – das Eiserne Tor

Tag 9

01.08.09
Sip – Negotin
66.5 Kilometer
Frühstück in Kladovo, jetzt gibts Turska Kava.

Tag 10

02.08.09
Negotin – Zaječar – Knjaževac
103.8 Kilometer

Tag 11

03.08.09
Knjaževac – Babin Zub
55.8 Kilometer
Die Strasse ist steil und wir sind lange unterwegs. Doch es lohnt sich – das Berghotel ist ein Gipfelhotel auf 1758 Meter über Meer und liegt in den Felsen.

Bild5 549
Die felsigen Gipfel der Stara Planina sind noch weit weg.
Bild5 552
Wir haben viel Höhe gewonnen…
Bild5 554
… und erreichen das Hotel nach weiteren zwei Stunden Aufstieg!

Tag 12

04.08.09
Babin Zub
Ruhetag mit Spaziergang, für eine Wanderung sind die Beine zu müde

Tag 13

05.08.09
Babin Zub – Pirot
71.9 Kilometer
mit Besuch im Kloster Temska und im Heimatmuseum in Pirot

Bild5 580
Kloster Temska

Tag 14

06.08.09
Pirot – Crna Trava
78.0 Kilometer

Tag 15

07.08.09
Crna Trava – Bosilegrad – Kjustendil (BG)
106.7 Kilometer
Grenzen sind immer spannend, die Serbischen Zöllner staunen, dass wir ihr Land wirklich von Nord bis Süd durchquert haben. Sie kontrollieren alle unsere Übernachtungsbestätigungen, stecken zu viert die Köpfe zusammen und nicken dann anerkennend.

Bild5 593
Wasser ist immer ein Grund abzusteigen

Tag 16

08.08.09
Kjustendil – Blagoevgrad
76.6 Kilometer
Besuch der Steinpiramiden in Stob.

Tag 17

09.08.09
Blagoevgrad – Melnik
89.3 Kilometer
Melnik ist wunderbare gelegen in den Sandstein Felsen.

Bild5 645
Melnik

Tag 18

10.08.09
Melnik – Kulata – Sidirokastro (GR) auf dem Velo
Sidirokastro – Thessaloniki im Zug
50.2 Kilometer
In Griechenland erwartet uns ein starker Gegenwind und ein Bahnhof, an dem drei Züge pro Tag vorbei fahren. Wirklich, es gibt nicht nur drei die anhalten, sondern es fährt wirklich nichts. Zeit zum Tagebuchschreiben…

Tag 19

11.08.09
Thessaloniki
Ruhetag

Tag 20

12.08.09
Thessaloniki – Lithochorio im Zug
Lithochorio – Dion – Stomio auf dem Velo
65.1 Kilometer
Besichtigung der Ausgrabungen aus der Römerzeit. Am Abend durchqueren wir eine Furt. Am Anfang sieht alles gut aus, die Tiefe ist kein Problem für unsere Velos und die Taschen hängen genug hoch. Doch das Wasser wird immer tiefer und tiefer und das Ende der Furt ist nicht in Sicht. Es hilft nichts, wir stehen ab! Doch die Wärme und die Sonne lassen die Schuhe schnell wieder trocknen.

Tag 21

13.08.09
Stomio – Angiokampos
36.3 Kilometer
Strandnachmittag mit Buch und Baden

Bild5 668

Tag 22

14.08.09
Angiokampos – Larissa auf dem Velo
Larissa – Lianokladion im Zug
Lianokladion – Ipati auf dem Velo
69.6 Kilometer

Tag 23

15.08.09
Ipati – Pirgos – Mousounitsa
53.7 Kilometer

Bild5 681
In den Bergen wird man nach den anstrendenden Aufstiegen immer mit der Aussicht belohnt.

Tag 24

16.08.09
Moutsounits – Nafpaktos
101.3 Kilometer
Wir brechen früh auf, werden von einer Schafherde, resp. der Herdenhündin ausgebremst. Am Fuss des Passes essen wir nochmals Rührei. Auf dem Pass geniessen wir den Blick auf’s Meer – doch wir fangen uns beide Plattfüsse ein. Mist! Ganz zum Schluss!

bild5-695.jpg

Bild5 702
Die vielen Kapellen am Strassenrand sind irritierend.

Tag 25 – Tag 26

17.08.09 – 18.08.09
Nafpaktos

Bild5 707
Endlich der Blick auf’s Meer.

Bild5 716

Tag 27

19.08.09
Nafpaktos – Antinio auf dem Velo
Antinio – Rio auf der Fähre
Rio – Patras auf dem Velo
20 Kilometer

Bild5 717

Tag 28

20.08.09
Patras – Ancona auf der Fähre
Ancona – Chiasso – Zürich im Zug

Werbeanzeigen