Check-in ist geschafft

Es war ein langer Tag und nicht alles ging so, wie wir es uns vorgestellt hatten. Aber schliesslich waren die Velos so zerlegt, dass sie in den Schachteln Platz fanden, die sensiblen Teile waren gepolstert, für alles ein Platz in einem der Gespäckstücke gefunden. Also los zum Flughafen: Veloschachtel 1 im Auto verstaut, Veloschachtel 2 oben drauf – der Kombi ist bis unters Dach voll. Jetz noch zwei Personen und zwei Gespäckstücke… Wir lösten das so, dass wir eine erste Fahrt mit den Velos machten und dann den Rest holten – man wohnt ja in der Nähe.

Eine Veloschachtel mit einem Gepäckwagen am Flughafen herum schieben ist ganz schön lustig. Man ist so breit, dass die Leute erschrecken, die einem entgegen kommen.

Und der Trick mit dem Mobility Auto ist hervorragend. Der Mobility Standplatz ist direkt nebem dem Check-In drei. Man muss nur ein paar Schritte gehen und hat einen gratis Parkplatz!

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Check-in ist geschafft

  1. Regi 2. Juni 2016 / 21:31

    Super hender alles gschafft. Hoffe d Velo chömed guet aa. Und ihr natürli au.

    Liken

  2. Regi 2. Juni 2016 / 21:52

    Hoffe wenn ih das lesed sind ihr und d Velo guet aachoo.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s