Jassinija – Poljanizja (Bukowel)

18.3 km

Um den Aufenthalt in den Karpaten etwas zu verlängern, fahren wir nicht gleich nach dem Jablunizja-Pass (943 m) weiter in die Ebene runter, sondern nach Pojanizja. Am höchsten Punkt der Strasse herrscht der für Karpatenpässe unvermeidliche Jahrmarkt. Und wie immer können auch wir nicht widerstehen bei einem der Souvenirstände… Am Ziel angekommen, realisieren wir rasch, dass wir eigentlich in Bukowel – im scheinbar modernsten Ski-Resort der ukrainischen Karpaten gelandet sind. Es gibt 14 Lifte und 63 km Piste zwischen ca 950 und 1500 m.ü.M. Überall stehen Schneekanonen. Das Wasserreservoir dafür wurde von Anfang an als multifunktionaler Wasserpark angelegt: Vom simplen Baden über Wasserskifahren bis zu Bungy-Jumping kann man hier alles tun (bzw. darf der geneigte Konsument bezahlen). Das Gelände wird bis hinter die letzte Tanne mit Diskomusik beschallt. Man kann nur hoffen, dass dieses Versatzstück alpiner Tourismus-Exzesse in dieser sonst so urtümlichen Gegend ein Unikat bleibt und das als mustergültig geltende Biosphärenreservat mit den zahlreichen Schutzzonen keinen allzugrossen Schaden nimmt.

Jahrmarkt auf der Passhöhe

   

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s