Remilly-Aillicourt – Signy-le-Petit

Diesmal fahren wir nicht los, ohne unsere Vorräte aufzufüllen und zwei Flaschen Wasser pro Person einzukaufen. Es ist grosse Hitze mit Temperaturen über 36 Grad angekündigt. Da sorgen wüsten-erprobte Radfahrer vor.

Wir starten so früh wie mögich und freuen uns über die letzten kühlen Morgenlüfte auf dem Radweg entlang der Meuse. Kurz vor Charleville-Mézières machen wir Pause und entscheiden uns, trotz der angekündigten Hitze noch ein paar Kilometer weiter zu fahren. In Signy-le-Petit gibt es einen Landgasthof, wo wir ein Zimmer reservieren. Nun müssen wir es dorthin schaffen.

Die Rotoren zeigen zu uns – der Wind stärkt uns den Rücken!

Die Ausfahrt aus Charleville-Mézières führt uns zuerst auf eine kleine Strasse, doch diese mündet plötzlich auf eine vierspurige, richtungsgetrennte Strasse. Die Einfahrt führt über die Gegenfahrbahn – es kann also keine Autobahn sein. Wir warten und sehen, dass es nicht allzuviel Verkehr hat. Nochmals tief durchatmen und wir sind drauf. Zum Glück führt bereits nach wenigen Kilometern eine Strasse weg, die uns mitten in ein Dorf bringt mit Bäckerei, mit Bänken im Schatten und einem Wasserspiel. Heute gibt es sogar ein Fussbad zum Zmittag!

Der Rest ist kurz erzählt. Jeder Aufstieg wird zur Herausforderung. Die Hitze alleine würde das Herz schon zum Rasen bringen! Nach fünf Kilometern heisst es Pause machen. Im Schatten sitzen, den Kreislauf beruhigen und den nächsten Hügel in Angriff nehmen. Wir erkennen zwei grosse Unterschiede zur Wüste: 1. die Landschaft ist noch grün, 2. die hohe Luftfeuchtigkeit hilft nicht beim Atmen.

Die Strasse führt über eine Anhöhe mit Windkraftwerken. Der Weg ist ausgesprochen schön und ohne die erdückende Hitze würden wir hier in Wonne durchradeln. Da die Hotelreception erst um 17 Uhr besetzt ist, haben wir alle Zeit der Welt. Wir lassen keine Möglichkeit aus, etwas Kühles zu trinken, machen nochmals Pause und wünschen uns für die letzten Kilometer keine bösen Überraschungen: es folgt eine ausgebaute, flache Strasse mit Radstreifen und Rückenwind. Schliesslich können wir vor dem Hotel mit kühlem Getränk aus dem Laden nebenan warten, bis wir das Zimmer beziehen können. Auch hier erwartet uns ein ausgesprochen hübsches Hotel mit ausgezeichneter Küche!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s